Mittwoch, 4. Mai 2011

● Karteikarten Box A6 - Nachtrag zum alten Workshop

Da ich ja mitbekomme dass noch oft mein alter Workshop für die Karteikartenbox besucht wird, muß ich jetzt, nach genau 2 Jahren, mal einen kleinen Nachtrag dazu schreiben.
Damals hatte ich gerade erst richtig mit der Graupappe angefangen und habe mich so durchgeschummelt ;-) Wohl eher gesagt, ich habe mir meine eigene Art geschaffen Boxen zu bauen, da war mir das "Krips" Papier sehr hilfreich. Mittlerweile ist viel Zeit vergangen und ich arbeite meine Schachteln nun ganz anders, eher auf die klassische Art und Weise und mit anderen Materialien. Mir ist es immer sehr wichtig sich weiterzuentwickeln und es gibt in dem Bereich selbst für mich noch viel zu lernen.

Da ich nun ein paar Stehsammler für das A6 Format zugeschnitten habe, dachte ich, ich kann euch kurz zeigen, wie ich nun arbeite.
Graupappe verwende ich fast nur noch in 3 mm. Sie lässt sich zwar nicht mehr so gut schneiden, dafür ist sie besonders stabil. Meine Karteikarten-Box besteht nun aus 6 Teilen, wie sie auf dem Bild zu sehen sind. Die Maße die ich hier angebe sind alle für 3 mm Pappe gedacht, bei dünnerer Pappe müssen die Böden neu angepasst werden.

Rückwand              11,5 x 16 cm
Seitenteil                   7 x 11,5 cm (abgeschrägt bei 6 cm)
Vorne                        6 x 16 cm
Boden/ Innen         15,4 x 7 cm
Boden/ Außen        16,5 x 8,2 cm


Diese Maße lassen sich natürlich noch abwandeln!


Zuschneiden tue ich wie früher noch mit ganz einfachen Mitteln. Ein gutes Lineal mit einer rutschhemmenden Unterkante ist wichtig und eine frische Cutter-Klinge solltet ihr euch auch gönnen ;-)
Die Schneideunterlage natürlich nicht vergessen! 


So sieht es nun aus, wenn ich alle Teile bis auf den äußeren Boden zusammengefügt habe. Vor dem Leimen macht eine Probe ob auch alles gut passt, dann einfach die Kannten einleimen und zusammenfügen. Wer so gar keine Geduld hat kann nun die Seiten mit einwenig Malerkrepp festigen, das mache ich jedoch nicht. Da ich dafür meist einen Express-Holzleim nehme, brauche ich die Box nur ein paar Minuten hier und da andrücken und dann hält sie schon von alleine. 
Ich gehe übrigens relativ sparsam mit dem Leim um! Da reicht wirklich eine kleine Schicht auf der schmalen Kannte. Der Rest der meist rausquillt, einfach mit einem Wattestäbchen noch mal schön in den Ritzen verteilen. 


Wem jetzt auf dem oberen Bild schon mal die weiß/ gelben Papiere aufgefallen sind ......... das ist eine 2. angefangene Box in einer Variante wie ihr auch noch vorgehen könnt. Bevor ihr die Box zusammenfügt ist es auch möglich, die Innenseiten schon einmal zu beziehen und dann alles wie oben schon geschrieben zusammenleimen. Bei dieser Variante sollte man aber auf jeden Fall sparsam mit dem Leim sein, sonst habt ihr ihn auf eurem tollen Papier innen ..........  ansonsten ist das Beziehen der Innenteile so einfacher.


Ganz zum Schluß erst beziehe ich den äußeren Boden, den man natürlich auch weglassen könnte. Rein optisch mag ich ihn aber ;-) Der Boden wird dann fest mit dem Oberteil verleimt!


Nun bin ich gemein und überlasse den Rest des Beziehens euch, ein paar Geheimnisse muß man ja haben ;-)
Nur soviel ....... es gibt hier auch wieder verschiedene Möglichkeiten. Falls ihr großes Bezugspapier habt könnt ihr euch einen langen Streifen schneiden und damit einmal rundherum gehen. Ihr könnt euch aber aber auch 4 Teile zuschneiden, wie ich es auch oft mache! 


Ihr seht, nun habe ich mich heute doch noch an Frühlingspapier gewagt. Ich schätze mal am Wochenende werde ich sie fertig machen und dann könnt ihr das Ergebnis hier sehen!


♥ Ganz liebe Grüße an Euch und vielen Dank ♥
für die schöne Bloggerzeit in den letzten Jahren 
....... die natürlich so weitergehen soll ;-)


Birgit

Kommentare:

  1. Danke für Deinen Workshop. Sieht immer klasse aus Deine Boxen.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen tollen Workshop. Sieht ja eigentlich nicht schwer aus.
    Was mich persönlich interessieren würde, wären die Ecken. Könntest du mal kurz zeigen, wie du die Ecken mit Papier beschlägst?

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. *Daumen-hoch* ;-)
    Bin gespannt was du gewerkelt hast.

    Viele Grüße, Nicola

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für den tollen Workshop!

    LG Lilith

    AntwortenLöschen
  5. Kannst Du Gedanken lesen? Ich habe mich in letzter Zeit schon gefragt, ob die Boxen noch genauso zusammenstellst wie früher... - Frage beantwortet! :-)
    Vielen Dank für die Aktualisierung.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Danke für den tollen Workshop. Vielleicht wage ich mich doch mal irgendwann an solche Boxen heran. ;-)

    LG von Renate

    AntwortenLöschen
  7. Dankeschön für diese Ergänzung, wird auf jeden Fall ausprobiert!
    LG, Erna

    AntwortenLöschen
  8. Spitze... einer spezifischen Karteikarten box steht nichts mehr im Weg. Danke, sowas von besser als wie ich das hier eben gefrickelt habe mit zusammengeklebten Karteikarten usw.. :)

    AntwortenLöschen

♡-lichen Dank für deinen Kommentar!